Das sind Bilder eines ganz besonderen Satzes von „S.H.“. Die Figuren sind von der „naiven Welle“ beeinflusst, die ab 1935, dem Jahr des Aufkommens der Hummelfiguren, in der Gipsfigurenbranche um sich griff. Das Aufkommen solcher Erscheinungen wie der "naiven Welle", belegt letztlich, dass der Erwerb einer Weihnachtskrippe für eine breiten Käuferschaft emotional beeinflusst war, was mit entsprechenden Sortimenten zu bedienen versucht wurde. Eine echt ausgefallene Figur ist der Gloriaengel, welcher nicht als Halbrelief- Giebel- Figur, sondern vollplastisch ausgearbeitet ist und anstatt auf einem grünen Sockel zu wandern, auf einer Wolke umherschwebt. Die Kollektionsgröße beträgt 16cm, die Figuren befinden sich in sehr gutem Originalzustand und sind nicht mehr in meiner Sammlung.

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren