Bei diesem Satz handelt es sich um die „Bethlehem Krippe“, einem der erfolgreichsten Weihnachtskrippenfigurensätze aus Gips überhaupt. Die Figuren tragen die Marke „D.K.H.“ und wurden in 13 verschiedenen Kollektionsgrößen zwischen 12 cm und 120cm gehandelt. Für manche Kollektionsgrößen wurden reichhaltige Ergänzungen zum 20teiligen Satz angeboten: zusätzliche Hirten, Hirtinnen / Mägde, eine 4teilige Verkündigungsgruppe, 3 Königspagen, ein Elefant samt Treiber, ein sitzender Hund und eine Ziege. Diese Ausgabe ist ein 16er Satz- bis auf den Engel, der der 25er Kollektionsgröße angehört und wahrscheinlich als Ergänzungskauf, zwar der richtigen Marke, aber des falschen Maßstabes, dazugekommen ist. Bis auf ein fehlendes Schaf ist der Satz komplett. Die Figuren waren zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch unrestauriert.

 

Die Modelle der Bethlehem Krippe wurden ursprünglich von den Gebrüdern Delin in Frankreich gegossen. Die Brüder Henry & Jean Delin hatten ihre Firma von deren aus Südtirol eingewandterten Gründer (Ignaz Raffel) übernommen, der Mitte des 19. Jahrhunderts nach Paris gekommen war. Nachdem die Brüder Delin Mitinhaber geworden waren, lautete die Marke zunächst R.D.F. (Raffl Delin Fréres), erst später endgültig H.J.D. Da das "J" in der Markenligatur mittig unter dem Querstrich des "H" angesiedet ist, lesen alle Laien die Marke als H.D.T. (siehe Lexikon hier), was aber falsch ist. Die Firma Delin soll bis in die 1950er Jahre hinein bestanden haben. Warum das Deutsche Kunsthaus, Düsseldorf modellgleiche Figuren herstellte bleibt ungeklärt.

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren