Dieser Satz Krippenfiguren wurde in China aus feinem Bisquitporzellan modelliert und von Hand bemalt. Die Kollektionsgröße beträgt stattliche 28 cm. Einen Hinweis auf den Hersteller im eigentlichen Sinne, gibt es hier leider nicht. Dennoch ist auffällig wie weit die Qualität dieser Figuren über die der einst in Massen über Baumärkte und Kaufhäuser vertriebenen Krippensets aus billigem chinesischen Steinzeug hinaus geht. Die einzelnen Figuren sind detailliert ausgeformt, mit feinen Gesichtszügen versehen und äußerst sorgfätig bemalt worden. Die Gewänder der Könige sind mit Bordüren und weiteren Acessoirs wie Zierkordeln aufwändig dekoriert. Caspar hält als Gabe ein einzeln gearbeitetes Myhrregefäß in der rechten Hand. Das mächtige liegende Kamel trägt ebenfalls einzeln modellierte Gepäckstücke in Form von Kannen, Amphoren und Beuteln mit sich, welche mittels Schnüren an seinem Sattel festgezurrt wurden. Zudem ist das Zaumzeug des Lastentieres mit kleinen goldenen Schellen verziert, die leise klingeln. 

 

Obwohl kunsthandwerklich ein viel höherer als der gewohnte Standard erfüllt wurde, entspricht die Sortierung des Satzes der chinesischer Einheitsware, welche mit nur den allernötigsten Figuren die Geschehnisse der Weihnachtsgeschichte wiedergibt. Da es sich, wie eingangs beschrieben, dennoch um ein ungewöhnliches Produkt chinesischer Provinience handelt, hat dieser Figurensatz durchaus seine Berechtigung als Teil meiner Sammlung.

 

 

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren