Die Figuren dieses wunderbar ausdrucksvollen Satzes sind 30 cm hoch und wurden von dem 1935 in Calci bei Pisa geborenen Skulpteur Giuseppe Armani geschaffen. Herausgeben wurden die Serie 1983 von der Firma Florence- sculture d´arte. Die Figuren erzielen durch ihre äußerst detailreiche wie naturnahe Gestaltung, die hochwertige Oberflächenveredlung und nuancierte Porzellanmalerei mit ihren dezenten Goldapplikationen, einen einmaligen Ausdruck. In jeder Figur beigefügten Zertifikaten bestätigt Armani mit seiner Unterschrift, seine Mitwirkung an jedem einzelnen der Stücke.

 

Die aufwändig gekleidete, blutjunge Madonna ruht sitzend auf einem Mauerrest- die rechte Hand vor die Brust geschlagen, die linke Hand fürsorglich oberhalb des Köpfchen ihres wonnigen Kindes, in der Krippe zu ihrer linken, platziert. Der deutlich ältere Josef steht mit vorgehaltener Laterne, den Blick fest auf das Kind gerichtet, rechts der Szene.

 

Ein noch sehr junger Hirtenknabe ist, seinen Hut in der Hand haltend, vor dem Kinde auf die Knie gegangen. Ein bereits jugendlicher Hirtenjunge schreitet großen Schrittes heran und bläst pausbäckig in seine Sackpfeife. Eine junge Hirtenfrau, die ihren jüngsten Sprössling mit sich führt, nähert sich ebenfalls der Szene im Stall von Bethlehem.

 

Der alte König mit langem, schlohweißem Haar und Bart kniet andächtig vor der Krippe mit dem Kind darin. Sein reich besticktes Gewand wird durch einen riesigen, kissenartigen Turban vollendet, der die Krone mit den 4 markant geschwungenen Zacken trägt. Seine Gabe im sichelförmigen Goldgefäß ist das getrocknete Harz des Weihrauchbaumes. Der ebenfalls ältere Mohr mit ergrautem Haar und Augenbrauen, ist in Pumphosen, halblangen Mantel mit Schleppe und goldene Schnabelstiefel gewandet. Seinen kübiasartigen Turban ziert eine reich dekorierte Goldkrone, die im Aufbau an einen Ziersprungbrunnen erinnert. In seinen Händen hält er eine goldene Schatulle, die als Gabe das Gold beeinhaltet. Der jüngste unter den 3 Weisen, trägt ein einfaches Gewand mit breiter Goldschärpe über dem Bauch. Komplettiert wird sein Ornat durch einen langen Mantel mit verziertem Schulterüberwurf und einen mächtigen, zwiebelförmigen Turban, auf welchem die mächtige, 8zackige Krone ruht. In seinem Händen hält er einen großen Goldpokal, der die Myhrre als Gabe in sich birgt.

 

Ergänzt wird der Satz durch liegende Ochs´ und  Esel sowie eine Gruppe aus zwei stehenden Schafen mit einem liegendem Lämmchen. Gemarkt sind die Figuren mit den Punzen "1983 Florence" und "G. Armani" sowie die in blauer Farbe von Hand aufgetragenen Marke des Porzellanmalers.

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren