Der hier gezeigte Satz von Dürer Figuren ist eine kleine Kostbarkeit. Es handelt sich um Stücke einer Gipsfabrik deren Marke wahrscheinlich ALP gelesen werden muss. Das Problem daran ist, dass die Marke als Ligatur dargestellt ist und solche, wie auch andere Beispiele zeigen, oft falsch entschlüsselt (und zugeordnet) werden. Die Marke könnte rein den Initialen nach auf eine Gipsfabrik der Niederlande hindeuten, Fotos mit überlieferten Stücken dieser Werkstätten aber deuten nicht in diese Richtung. Figuren der Marke "ALP" tauchen sporadisch als Einzelstücke in unterschiedlichen Kollektionsgrößen auf. Zumindest die Tiere sind dabei modellgleich, während die menschlichen Figuren unterschiedlichen Stilen entspringen aber immer im selben, auch hier gezeigten Stil, bemalt sind.

Ochs´ & Esel sowie die Schafe sind sehr naturgetreu gestaltet und das sich putzende Schaf findet man landläufig aus Masse oder Holz geschnitzt, kaum aber einmal als Gipsfigur (mir ist ein solches Modell darüber hinaus nur noch von Kaspar Schultheiss geläufig). Bezeichnend an diesen Figuren ist, dass sie einerseits eindeutig "Dürer" sind, andererseits das Dürer Thema aber freier ausgelegt wird, was besonders am König Balthasar auszumachen ist. Letztlich bleibt erwähnenswert, dass die Figuren trotz der kleinen Kollektionsgröße sehr detailreich ausgearbeitet sind und die Modelle somit nichts von ihrer Ausstrahlung eingebüßt haben.

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren