Diese Krippe in einer Weinkiste, zeigt eine Nazarener Krippe. Der Mittelteil mit der Stallszene, der Verkündigung an die Hirten und die Ankunft bzw. Anbetung der Könige, ist in einer 12er Rhôneweinkiste untergebracht. Die beiden Flügel bestehen aus einer geteilten 6er Bordeauxweinkiste, welche den selben Grundriss wie die 12er Weinkiste hat, aber nur halb so tief ist. Licht bringt eine Laterne in den ruinösen Stall.

 

Das Hirtenfeld ist links und rechts vom Stall aufgeteilt. Es zeigt links des Stalles den Engel auf dessen Ankündigung hin, sich die Hirten mit ihren Tieren auf den Weg zum Stall machen. Auf dem rechten Teil des Hirtenfeldes, melkt im Hintergrund ein junger Hirt eine Ziege, während 2 der Könige im Vordergrund zwischen Weidetieren zur Krippe hin schreiten.

 

Der rechte Flügel zeigt eine klassische Brunnenszene, wie es sie in vielen Nazarener und Orient Krippen gibt. Anstatt der häufig am Brunnen rastenden Hirten(frauen), begibt sich hier jedoch ein Teil des Königsgefolges zum erfrischenden Nass. Der rechte Flügel ist durch den Kometen hoch am Himmel beleuchtet.

 

Der linke Flügel dieser Krippe ist etwas Besonders. Nicht nur, dass er keine traditionell in Krippen gezeigte Szene beherbergt, er ist auch vertikal in zwei Ebenen unterteilt. Die untere Ebene zeigt einen düsteren Weinkeller mit Fässern und typischem Interieur, inklusive der Kellermäuse. Auf dem Plateau über dem Keller ist die Weinlese und -bereitung in vollem Gange. Eine Magd erntet die reifen roten Trauben direkt vom Stock und reicht sie an die Winzersgesellen weiter, welche die Trauben sogleich zu verarbeiten beginnen. Diese Szenen habe ich aufgenommen, weil sie thematisch einen dirketen Bezug zum Besitzer der Krippe herstellen. Der Weinkeller wird durch je eine Fackel und Laterne beleuchtet, die im Flackermodus augenblicklich heimelige Kellerathmosphäre zaubern.

Guido H. Espers Krippenkabinett | Weihnachtskrippen | Krippenfiguren | Gipsfiguren